Fraktion

Fraktionsbüro im Rathaus:
Renate Thiel
1. Stock, Zi. 135
Tel.: (02238) 808-197
Fax: (02238) 808-155
Öffnungszeiten:
Mo 13-20 Uhr , Di + Do 9-17 Uhr, Mi + Fr geschlossen

Wie setzt sich die Fraktion zusammen?

Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen im Rat der Stadt Pulheim besteht aus 7 Ratsmitgliedern sowie 11 sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern.

Was macht die Fraktion ?

Oft werden wir gefragt: Fraktion – was ist das eigentlich? Was hat das mit der Partei zu tun?

Nun, die Fraktion ist nichts anderes als der Zusammenschluss der Grünen Parteimitglieder, die 2009 in den Stadtrat gewählt wurden. Unsere Partei erreichte damals 13,74 Prozent der Stimmen, das bedeutete 7 Ratsmandate, also 7 Vertreterinnen und Vertreter der Partei Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Pulheim. Die 7 Ratsmitglieder sind: Thomas Roth (gleichzeitig Sprecher der Fraktion), Inge Bröhl-Groth (stv. Fraktionssprecherin), Klaus Groth, Bianca Korte, Moritz Jungeblodt (mit 21 Jahren jüngstes Ratsmitglied!), Dr. Axel Nawrath und Uwe Zaar.

Unsere Fraktion hat es sich auch in der laufenden Wahlperiode zur Aufgabe gemacht, die weitere Entwicklung in Pulheim maßgeblich mit zu gestalten. Durch zahlreiche Anträge und Anfragen zu den verschiedensten Themen wollen wir Pulheim lebenswert und attraktiv gestalten.

Als kleine Partei in der Opposition haben wir es nicht immer leicht, unsere politischen Ziele durchzusetzen. Einiges haben wir aber dennoch erreicht:

Der Einsatz der Stadt für den Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien hat sich verstärkt.

Ein Gutachten vom vergangenen Jahr hat aufgezeigt, wie und in welcher Höhe dauerhaft Kosten eingespart werden können, wenn man entsprechende bauliche und energetische Maßnahmen an den städtischen Gebäuden vornimmt. Natürlich sind dafür Investitionen nötig, deshalb kann nicht alles sofort umgesetzt werden. Aber ein erster Schritt ist getan.

Mit der Gründung eigener Stadtwerke Anfang 2010 ist auch das Angebot verbunden, sich für zertifizierten Öko-Strom aus regenerativen Quellen zu entscheiden.

Die Bildungslandschaft in Pulheim ist in Bewegung geraten.

Wir wollten uns nicht damit abfinden, dass der klare Elternwille nach Einrichtung einer Gesamtschule in Pulheim einfach ignoriert wird. Auch wenn der Bürgerentscheid aufgrund zu geringer Beteiligung scheiterte, wünschen sich nach wie vor viele Eltern längeres gemeinsames Lernen, mit der Möglichkeit, das Abitur abzulegen. Der Schulkompromiss der Landesregierung erleichtert eine solche Gründung in der Zukunft.

Die Rats- und Ausschussarbeit für die Bürgerschaft soll transparenter und verständlicher werden.

Wir fordern daher Videopräsentationen in den Sitzungen und die Möglichkeit, aktuelle Informationen zu bestimmten Themen über eine Newsletter-Funktion zu erhalten. Mehr Bürgerfreundlichkeit, weniger Papierberge!

Last but not least: Wir brauchen ein neues Hallenbad! Und: Das Freibad in Stommeln muss unbedingt in seiner heutigen Form voll und ganz erhalten bleiben.

Die jüngste Entwicklung zum Thema haben wir kritisch begleitet und dafür gesorgt, dass die Bürgerinnen und Bürger transparent und umfassend informiert wurden, auch gegen anfängliches Sträuben der Stadtveranstaltung.  Die Bürgerinformationsveranstaltung am 29.6. zum Thema kam auch auf unsere Initiative zustande. Wir wollen das bestmögliche und wirtschaftlichste Bad für Pulheim und keine unbezahlbaren Luxus-Varianten, die nur dem Planer finanziell nützen. Der zwischen Stadt und Fraktionsvorsitzenden ausgehandelte Kompromiss stellt noch kein endgültiges Ergebnis, sondern lediglich eine neue Diskussionsgrundlage dar. Um entscheiden zu können, ob diese neuerliche Variante bezahlbar ist, brauchen wir klare Zahlen auf dem Tisch. Und wir wollen uns nicht mehr an die bisherigen Planer binden, deren bisher vorgestellte Varianten allesamt nicht den Vorgaben des Rates hinsichtlich der Kosten entsprechen.