“Man braucht einen langen Atem” – Bundesverdienstkreuz für Karin Burmeister

karin 1
Die langjährige Fraktionssprecherin der Pulheimer Grünen, Karin Burmeister, wird am 7. März aus Anlass des Internationalen Frauentages mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Sie erhält die Auszeichnung im Schloss Bellevue aus der Hand von Bundespräsident Joachim Gauck.

Zusammen mit Karin Burmeister erhalten 23 weitere Frauen aus der ganzen Bundesrepublik den Verdienstorden für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement im politischen, sozialen und kulturellen Bereich.

Das Bundespräsidialamt würdigt Karin Burmeister als „leidenschaftliche Verfechterin insbesondere umwelt- und frauenpolitischer Ziele“. Auf ihre Initiative wurden die Gleichstellungsstelle und der Frauenbeirat in Pulheim eingerichtet. 25 Jahre vertrat sie als Ratsmitglied und Fraktionssprecherin der Grünen ihre „Herzensangelegenheit“ – die Belange von Umwelt, Natur, Landschaft und Klima stärker ins Bewusstsein zu rücken.

Das über die Grenzen Pulheims hinaus bekannte Kulturcafé, kurz Café F., ist das Lebenswerk von Karin Burmeister. Seit mehr als 23 Jahren bietet es ein umfangreiches Kultur- und Bildungsprogramm; die angeschlossene Frauenberatungsstelle hilft Frauen aller Altersgruppen in den unterschiedlichsten Problemsituationen. Für alle Aktivitäten ist Karin Burmeister weiterhin Dreh- und Angelpunkt.

Zu ihrem Lebenswerk gehört sicherlich auch die Karin-Burmeister-Stiftung zur Förderung von Frauenprojekten, insbesondere im Bereich EDV. Die Stiftung will dazu beitragen, dass die Errungenschaften der Frauenbewegung auch künftigen Generationen nicht in Vergessenheit geraten.

Die Pulheimer Grünen sind stolz, eine so engagierte und verdiente Kommunalpolitikerin aus ihren eigenen Reihen gewürdigt zu wissen. „Karin Burmeister war lange Jahre Motor und Leitbild für unsere Fraktion. Mit ihrer Geradlinigkeit und viel Herzblut hat sie unsere politischen Ideen nachhaltig vertreten und die Pulheimer Kommunalpolitik geprägt. Wir freuen uns für sie und gratulieren ihr sehr herzlich zu dieser verdienten und wichtigen Auszeichnung“, so Fraktionssprecher Thomas Roth.

Verwandte Artikel